Historie des Musikverein Uigendorf

1931 wurde der Schneidermeister Paul Schmid aus Waldsee in Uigendorf ansässig. Seine Begeisterung für Musik übertrug sich bald auf andere Einwohner, so dass sich schließlich 7 junge Männer sammelten, um noch im selben Jahr eine Musikkapelle zu gründen. Diese waren nach mündlicher Überlieferung: Dirigent Paul Schmid, Josef Merkle, Ulrich Vogel, Klemens Merkle, Andreas Briehl, Georg Merk und Karl Bloching.

  Um die finanzeille Situation des Vereins aufzubessern stand auch damals schon das Ulrichsfest, welches als Ulrichsfesttanz im Adlersaal ausgerichtet wurde, im Mittelpunkt.

Während des zweiten Weltkrieges musste sich die Kapelle zeitweilig auflösen. Damit endete auch die Tätigkeiten des Vorstands Felix Münch.

1948, nach den Wirren des Krieges wurde die Kapelle durch unsere heutigen Ehrenmitglieder unterstüzt. Dies sind: Karl Sorg, Josef Schelkle, Paul Huckle, Josef Buck, Gerhard Frankenhauser sowie Franz Dunkelberger und Max Haberbosch.

Es begannt rasch ein Neuaufbau, zu dem sich auch Musiker aus Dietelhofen hinzugestellten. Kurze Zeit später konnte endlich ein provisorischer Proberaum im Stüble der Familie Hänle in Beschlag genommen werden.

Auf Grund der schlechten finanziellen Bedingungen wurde in den Jahren 1951-54 Theaterspiele im Adler in Uigendorf aufgeführt. Dadurch konnten die Vereinskasse aufgebessert und alte Instrumente ersetzt werden.

1954 übernahm Paul Imbert Lauer das Amt des zurückgetretenen Vorstands Max Buck. Ihm folgte 1958 Karl Neubrand.

Zu beginn der 60er Jahre konnte die Kapelle duch Jungmusikanten der Jahrgänge 48/49 auf bereits 22 Mitglieder vergrößert werden.

1966 erfolgte ein weiterer Vorstandswechsel. Von da an hatte Karl Sorg das Amt inne. Auch Dirigent und Gründungsmitglied Paul Schmid legte sein Amt nieder, so dass die Kapelle vom bis dahin Aktiven Konrad Haberbosch übernommen wurde.

In den folgenden Jahren entschloss man sich, zum traitionellen Ulrichsfest ein Festzelt aufzustellen. Diese Form des Ulrichsfestes wird bis heute weitergeführt.

1972 übernahm Richard Moll das Amt des Vorsitzenden und begann mit Erfolg im Nachbarort Dietelhofen neue Musikanten zu werben.

1973  konnte der Verein einen Mitgliederstand von 37 Aktiven aufweisen, welches angesichts der Einwohnerhal von 180 Einwohnern beinahme jeden vierten als Musikanten ausweist.

1979 wurden neue Uniformen beschafft. Diese Uniform trägt die Musikkapelle heute noch im tadellosem Zustand. Anfang 2011 wurden nur wenige Einzelteile ergänzt.

Im Jahre 1981 vollzog sich ein Vorstandswechsel, bei dem Richard Moll sein Amt an Eduard Schlaucher übergab.Dieser hatte das Amt bis zum Jahre 1988 inne. Bis  1989 führte Wolfang Jautz als 2. Vorsitzender den Verein und wurde anschließend zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Seit 1987 findet in ununterbrochener Folge das Adventskonzert, zum großen Teil als Doppelkonzert mit der Musikkapelle Möhringen statt. Ebenso folgten Musik- und Tanzveranstaltungen unter anderem mit den Kapellen Blaumeisen, Fantastic Formation, The Papas und Face. Zudem wurden zahlreiche Modenschauen der Firma Hima und Wahl unter großen Interesse der Öffentlichkeit veranstaltet.

Bis Ende 1989 übte Konrad Haberbosch das Dirigentenamt aus. Von da an übernahm Ralf Kriz aus Dietelhofen den Taktstock.

In den Jahre 1991, 1993 und 1995 nahm der MV Uigendorf an Wertungsspielen mit großem Erfolg teil.  Ebenso konnte der Verein 1991 seine höchsten aktiven Mitgliederstand von 43 Musikern verzeichnen.

1995 fürhte der MVU im Auftrag des Blasmusik-Kreisverbandes Biberach die Jahreshauptversammlung des Kreisverbandes durch.

1996 organisierte der Musikverein den 2-tägigen Kreisjugendmusiktag für den Kreisverband in Unlingen.

Nachdem Ralf Kriz 1997 das Dirigentenamt in der Nachbargemeinde Uttenweiler übernahm, musste sich der Verein wieder auf Dirigentensuche begeben. Schließlich konnte Michael Bäuerle aus Emerkingen der Kapelle als neuer Dirigent vorgestellt werden. Dieser übte sein Amt bis zum Jahre 2000 aus. Von diesem Zeitpunkt an konnte der Musikverein einen neuen Dirigenten aus den eigenen Reihen begrüßen. Mathias Bank, welche noch in seiner Dirigentenausbildung steckte, war bereit, das Dirigat des Musikvereins an sich zu nehmen. Unter seiner Leitung erreichte der Musikverein Uigendorf im Sommer 2003 beim Kreismusikfest in Dieterskirch in der Kategorie Marschmusik die Bestnote "Hervorragend".

Aus beruflichen Gründen musste Mathias Bank sein Amt Ende 2004 niederlegen.

  Trotz intensiver Suche nach einem neuen Dirigenten konnte das Amt von 2004-2006 nicht neu besetzt werden. Wolfgang Jautz stellte sich aus dieser Not heraus zur Verfügung neben seinem Vorstandsamt auch noch das Dirigat zu übernehmen.

Anlässlich der Jahresabschlussfeier 2006 überreichte Wolfgang Jautz den Dirigentenstab an Andreas Traub aus Uttenweiler, der die Kapelle bis zum heutigen Tage führt.

2009 gab es im Amt des Vorstands einen Wechsel. Norbert Neubrand übernahm das Amt von Wolfgang Jautz, der über 20 Jahres als Vorstand und über 30 Jahre im Ausschuss des Vereins gewirkt hatte.

Im Jahre 2011 konnte der Musikverein sein 80-jähriges Jubiläum feiern. Zu diesem Anlass wurde erstmals in der Geschichte des Musikvereins eine Vereinsfahne angeschafft. Im Rahmen des alljährlichen Ulrichsfestes wurde diese feierlich eingeweiht und das 80-jährige Jubiläum zusammen mit dem Bussenfestival und den Musikkapellen aus Unlingen, Uttenweiler, Möhringen, Offingen und Hailtingen und Dieterskirch gefeiert.